fbpx
Hevert-Foundation setzt Unterstützung des Gando-Schulprojekts in Burkina Faso mit 100.000 Euro fort

Hevert-Foundation setzt Unterstützung des Gando-Schulprojekts in Burkina Faso mit 100.000 Euro fort

Bildung ist eine bedeutsame Voraussetzung, um sich eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Zukunft aufzubauen. Nicht immer aber sind die Möglichkeiten hierfür vorhanden. So zum Beispiel in Gando, einem kleinen Dorf in Burkina Faso, Westafrika. Zur Unterstützung gründete der Architekt Diébédo Francis Kéré, der selbst aus Gando stammt, 1998 den Verein Kéré Foundation e.V., wodurch der Bau von Schulen, Sanitäranlagen und weiterer Infrastruktur ermöglicht wird.

Nach der Grundschule jetzt das Gymnasium

Seit vielen Jahren schafft Hevert mit Hilfe seiner Kunden mit der Aktion „Gemeinsam für Gando – 1 Cent je verkaufter Arzneimittelpackung“ für die Menschen und vor allem für die Kinder in Gando bessere Lebensbedingungen und Zukunftsaussichten. Nachdem bereits der Bau einer Grundschule, einer Bibliothek, einem Frauenzentrum, Sanitäranlagen und einer Mango Plantage finanziell unterstützt wurde, fördert die Hevert-Foundation, nun das nächste Projekt in Burkina Faso. Dieses Mal wurde von Mathias Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG und stellvertretender Vorstand der Hevert-Foundation eine Großspende über 100.000 Euro an die Kéré Foundation in Berlin überreicht.

Francis Kéré nahm den Spendenscheck erfreut entgegen und erklärte, wofür das Geld eingesetzt wird: „Das noch im Bau befindliche Gymnasium soll mit der großzügigen Spende von Hevert fertiggestellt werden. Zudem sollen Schulmobiliar und viele schattenspendende Mangobäume angeschafft werden, die der Wüstenbildung entgegenwirken und deren Mangos ein beliebter Pausensnack für die Schüler sind.“

Der Bau des Gymnasiums startete bereits 2011 und befindet sich nun in der letzten Bauphase. Heute besuchen mittlerweile ca. 500 Gymnasiasten die Schule.

Schüler vor dem Gymnasium in Gando. Der hintere Teil der Schule befindet sich in der letzten Bauphase.

Mathias Hevert erinnert sich immer wieder gerne an seine letzte Reise nach Gando zurück: „Ich bin immer noch gerührt, wenn ich an meinen letzten Besuch und das Treffen mit den Kindern, den Lehrern und der Dorfbevölkerung denke. Es macht mich froh und stolz, Teil dieses großartigen Entwicklungsprojektes zu sein und zu sehen, wie viel wir mit unseren Spenden erreichen können.“ Sarah Hevert, Vorstand der Hevert-Foundation, fügt hinzu: „Wenn man die Kinder sieht, spürt man, dass dieser neue Ort des Lernens für sie so wichtig ist. Das macht mich glücklich.“

Francis Kéré ist ein international renommierter Burkinabè-Architekt, der für seinen wegweisenden Ansatz in Bezug auf Design und nachhaltige Bauweisen bekannt ist. Seine Berufung, Architekt zu werden, beruht auf seinem persönlichen Engagement für die Gemeinschaft, in der er aufgewachsen ist. Das Atelier Kéré Architecture baut in Gando ausschließlich nachhaltig und hofft auf Nachahmer. Francis Kéré bietet Hilfe zur Selbsthilfe: „Meine Arbeit ist in erster Linie ein soziales Instrument. Meine wirtschaftlichen und ökologischen Gebäudelösungen sind immer begleitet von einem sozialen Prozess.“