ArbeiterKind.de: Für alle, die als Erste in ihrer Familie studieren

ArbeiterKind.de: Für alle, die als Erste in ihrer Familie studieren

Die Bildungslaufbahn ist in Deutschland immer noch eng mit dem Elternhaus verknüpft. Ein Blick in die Statistik zeigt: Vom 100 Kindern aus nicht-akademischen Familien nehmen nur 23 ein Studium auf, obwohl doppelt so viele das Abitur erreichen. Von 100 Akademikerkindern studieren dagegen 77. Deshalb ermutigt ArbeiterKind.de Schülerinnen und Schüler aus nichtakademischen Elternhäusern zum Studium und unterstützt sie auf dem Weg zum Studienabschluss und Berufseinstieg. Die eigene Bildungsgeschichte erzählen und dadurch andere ermutigen – das ist das Erfolgsrezept von ArbeiterKind.de

Die Hevert-Foundation unterstützt das Wachstum von ArbeiterKind.de in Berlin und in Rheinland-Pfalz, wo ArbeiterKind.de vor wenigen Monaten ein Regionalbüro eröffnen konnte. Bundesweit engagieren sich bereits rund 6.000 ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren für ArbeiterKind.de in 75 lokalen Gruppen. Sie besuchen Schulen, bieten offene Treffen und Sprechstunden an und begleiten persönlich beim Studieneinsteig und Hochschulalltag. Auch die Website und das ArbeiterKind.de-Infotelefon unter 030-679 672 750 sind erste Anlaufstellen bei allen Fragen rund ums Studium.

Auch Sie können mitmachen: Machen Sie Studieninteressierten Mut und Engagieren Sie sich ehrenamtlich in einer ArbeiterKind.de-Gruppe, helfen Sie mit kleinen und größeren Spenden! Oder erzählen Sie einfach von Arbeiterkind.de und tragen Sie die Botschaft weiter, so dass ArbeiterKind.de mehr studieninteressierte junge Talente erreichen kann.