Hevert Cup 2014

Spende über 3.500 Euro erfüllt Kinderwünsche

Einen Tag lang eine Elfenprinzessin sein, einmal Giraffen streicheln und füttern, ein Formel 1-Rennen besuchen, ins Disneyland Paris fahren oder einmal auf einem Bagger mitfahren – diese 5 Wünsche sind so verschieden wie die Lebensgeschichten der Kinder, die sie äußern. Dank einer Spende über 3.500 Euro kann der gemeinnützige Verein wünschdirwas e.V. sie erfüllen. Das Geld stammt aus dem dritten Benefiz-Fußballturnier Hevert-Cup, dessen Organisatoren Marcus Hevert und Görg Becker einen symbolischen Scheck mit den Erlösen an Irene Zeyen, Repräsentantin von wünschdirwas, am Firmenhauptsitz in Nussbaum übergaben.

Freuten sich über den hohen Spendenbetrag (v.l.): Görg Becker, Mitorganisator Hevert-Cup, Irene Zeyen, Repräsentantin wünschdirwas, und Marcus Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel.

Freuten sich über den hohen Spendenbetrag (v.l.): Görg Becker, Mitorganisator Hevert-Cup, Irene Zeyen, Repräsentantin wünschdirwas, und Marcus Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel.

„Dass wir bei unserem eintägigen Turnier einen solchen Gewinn erzielen konnten, ist natürlich toll“, freute sich Marcus Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel. „In diesem Jahr haben wir uns dafür entschieden, den Verein wünschdirwas mit unserem Benefiz-Fußballturnier zur unterstützen. Genau wie bei unserem Engagement in Afrika für Schulbausteine für Gando können wir auch bei wünschdirwas sicher sein, dass die Spende 1:1 für die Kinder eingesetzt wird.“ Auch war es dem Arzneimittelhersteller wichtig zu wissen, dass ein Kind aus der unmittelbaren Region unterstützt wird.

Die Siegerehrung beim Hevert-Cup 2014

Die Siegerehrung beim Hevert-Cup 2014

Ehrenamtler sorgen für Fairness auf dem Platz

Abseits des Fußballplatzes begeisterten die „Flying Chicken Junior" des Dance Departments TUS 04 Monzingen mit Sprungkraft und Akrobatik.

Abseits des Fußballplatzes begeisterten die „Flying Chicken Junior“ des Dance Departments TUS 04 Monzingen mit Sprungkraft und Akrobatik.

Beim mittlerweile dritten Hevert-Cup hatten an Fronleichnam mehr als 1.000 Besucher den Weg zum Sportplatz nach Nussbaum gefunden, um 20 Betriebsmannschaften aus der ganzen Region anzufeuern. Bei freundlichem Sommerwetter wurden die Fans mit spannenden Fußballspielen und einem abwechslungsreichen Programm abseits des Fußballfeldes belohnt.

Für Fairness auf dem Platz sorgten einmal mehr auch die Schiedsrichter, die den Feiertag gerne auf dem Sportplatz des VfL Nussbaum verbrachten. Und das ehrenamtlich: „Alle Schiedsrichter haben zugunsten von ‚wünschdirwas‘ auf ihr Antrittsgeld verzichtet“, erläuterte Görg Becker. „Vielen Dank für die großzügige Spende! Ohne euch könnten wir das Turnier nicht bestreiten.“ Am Ende des Benefizturniers ging die Betriebsmannschaft von Alt Monzingen als Sieger vom Platz. Die eigentlichen Gewinner des erfolgreichen Tages sind nun jedoch die Kinder von wünschdirwas.

 

Sie haben Fragen zum sozialen Engagement der Hevert-Foundation? Schreiben Sie uns.
 


 

Hevert-Arzneimittel ist sich seiner sozialen Verantwortung bewusst und unterstützt seit jeher zahlreiche soziale Projekte. Seit Oktober 2015 koordiniert die Hevert-Foundation das wohltätige Engagement des Unternehmens, um dieses noch nachhaltiger auszurichten.